Kartoffel-Gasthaus-Cobbelsdorf

Gasthaus Kartoffel Gaszhaus Cobbelsdorf - Herzlich Willkommen

Kontakt

Telefon: 03 49 23 / 2 02 28
Telefax: 03 49 23 / 2 02 63

info@Kartoffel-Gasthaus-Cobbelsdorf.de

Kontakt

Noch mehr ...

Öffnungszeiten

Wir haben für Sie ab sofort wie folgt geöffnet:

Montag & Dienstag:
Ruhetag

Mittwoch & Donnerstag:
von: 11:00 - 14:00 Uhr

Freitag & Samstag:
von: 11:00 - 20:00 Uhr

Sonntag:
von: 11:00 - 17:00 Uhr

Weg übers Land

Auf den Spuren der DDR Kunst
Wandbild in Cobbelsdorf

Details
Frau Hahn in der Gaststube im Kartoffel Gasthaus Cobbelsdorf

Presse

… es wird wieder Frühling, liebe Gäste!

Wir haben es nicht mehr ausgehalten und die ersten Sonnenstrahlen genutzt, um unsere Blumenkästen mit wunderschönen bunten Stiefmütterchen aus der Dübener Heide zu pflanzen. Auch um zu signalisieren, dass es uns noch gibt und weiterhin geben wird. Wir wissen heute noch nicht, ob unsere Gaststätte zu Ostern öffnen darf. Für uns gäbe es nichts Schöneres, aber eben weil es ungewiss ist, weisen wir heute schon einmal darauf hin, dass unser Haus wieder ein Osterangebot zum Abholen vorbereitet hat, Lammbraten, Kalbsbäckchen, Entenbraten usw.

Darauf wollen wir Ihnen schon mal Appetit machen. Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich einfach bei meinen freundlichen Mitarbeiterinnen, Frau Zander und Frau Treffkorn. Sie sprechen alles notwendige mit Ihnen ab. Und falls wir wieder Erwarten doch öffnen dürfen, werden wir alle höchst erfreut sein Sie zu begrüßen. Zu lange haben wir uns alle vermisst, der Mensch ist kein Robinson Crusoe, das hat uns Corona schmerzlich gelehrt.

Bleiben Sie alle gesund, verehrte Gäste, bis demnächst! Ihr Michael Mäurer und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, verbunden mit vielen Grüßen auch von Frau Hahn.


 


zoomen

Geht es Ihnen auch so liebe Gäste?

Das Jahr 2020 wird uns allen wohl ewig im Gedächtnis bleiben, als ein sehr Ungewöhnliches, voller Unannehmlichkeiten, Ängsten, Sorgen, neuen Erkenntnissen und Einsichten, dass es nicht immer ein Schneller, Höher und Weiter geben kann. Die Natur hat Grenzen gezeigt. Hinzu kamen große wirtschaftliche Unwägbarkeiten und das alles im ersten Jahr meiner Geschäftsführertätigkeit. Nicht ganz Ohne, trotzdem sind wir optimistisch. Wir stehen als Unternehmen auf gesunden wirtschaftlichen Füßen, haben gute Mitarbeiter und haben besonders Sie, liebe Gäste und Kunden.

Danke, dass Sie uns die Treue gehalten haben. Um so mehr freuen wir uns, Sie ab Sonnabend, den 29. August und dann die kommenden vier Wochenenden einzuladen zum beliebten Pflaumenknödelessen. Natürlich gibt es auch wieder hausgebackenen Pflaumenkuchen und unser beliebtes selbst gemachtes Pflaumenmus. Seien Sie herzlich willkommen, eine Reservierung ist zu empfehlen. Herzlich Ihr Michael Mäurer

 

P. S. Übrigens ist Frau Hahn auch immer mal wieder im Haus und freut sich genau wie ich auf Ihr Kommen.


Speisekarte


 


zoomen

Hurra, wir sind ab 22. Mai wieder da...

Endlich, nach über 2 Monaten dürfen wir unser Gasthaus wieder öffnen.Wir sind sehr froh darüber, obwohl Vieles für Sie und uns erst einmal ungewohnt sein wird.

Die Zahl unserer Sitzplätze haben wir verringert, um den Abstandssregeln zu genügen, Dekoration wird nur sparsam eingesetzt, unsere Speisenkarte haben wir verkleinert und es empfielt sich, vor Ihrem Besuch zu reservieren. All das wollen wir tun, um Sie, verehrte Gäste zu schützen aber auch uns selber.

Jetzt freuen wir uns gemeinsam auf das bevorstehende Pfingstfest. Wir haben wieder unsere beliebeten hausgemachten Erdbeerknödel im Angebot, es gibt prima Erdbeerkuchen und Cobbelsdorfer Spargel in allerlei Variationen. Übrigens wächst der Spargel in Cobbelsdorf umweltfreundlich ohne Folie heran, was ihm ein besonderes Aroma verleiht und wir bekommen ihn jeden früh frisch vom Feld.

Noch etwas in eigener Sache. Sicher haben Sie bemerkt, daß unter meinem Namen nicht mehr „Geschäftsführerin“ steht, genau das ist nämlich seit dem 1. Januar 2020 Herr Michael Mäurer. Ich habe nach 27 Jahren diese verantwortungsvolle Tätigkeit in seine jüngeren Hände gelegt.Trotzdem bin ich des Öfteren im Gasthaus für Sie präsent, das liegt mir ganz besonders am Herzen.

In diesem Sinne auf ein baldiges Wiedersehen in Cobbelsdorf,
Ihre Heidrun Hahn und Michael Mäurer.


Speisekarte


Spätsommer ist Pflaumenzeit

die Pflaumenbäume in unserem Garten haben mit der Trockenheit zu kämpfen, sie werfen einen Teil der Früchte ab, um den anderen teil pünktlich zur Pflaumenzeit zum Reifen zu bringen. So klug ist Mutter Natur, viel, viel klüger als wir Menschen. Daran sollten wir immer denken und uns nicht respektlos der Natur gegenüber verhalten, das beginnt beim achtlosen Wegwerfen von Abfällen und sei es eine Zigarettenkippe und endet beim Plastikmüll. Seien wir uns darüber im Klaren, dass die Natur das sich nicht ewig mit sich machen lässt. Wir freuen uns auf die Pflaumenzeit, in unserem Gasthaus gibt es, wie schon seit Jahren Tradition geworden, die beliebten Pflaumenknödel, handgemacht auch Kartoffeln, Mehl und frischen Eiern. Merken Sie sich die Termine, es beginnt am Wochenende 31.8 / 1.9.2019 und dann jedem Sonnabend/ Sonntag im September, voraussichtlich letztmalig am Freitag 3.10.2019. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und empfehlen Ihnen zu reservieren. Bis bald, Ihre Heidrun Hahn und Mitarbeiter/ Mitarbeiterinnen.

Werfen Sie einen Blick auf unsere Knödelkarte.

 


zoomen

Wenn jemand eine Reise tut … oder wo man singt, da lass Dich ruhig nieder …

Vor kurzem war ich in Irland, diese sooo grüne Ines mit ihren freundlichen und liebenswerten Menschen kann ich nur empfehlen. Die Iren verstehen zu leben, sie sind gesellig und musikalisch. In den Pubs wird gesungen und getanzt, fast jeder spielt ein Instrument, Musik ist in der Schule ein Hauptfach.

Es hat mich wehmütig daran erinnert, dass es vor nicht allzu langer Zeit auch in meinem Gasthaus üblich war, gemeinsam zu singen und Stimmung zu machen. Dieser schöne Brauch, verbunden mit interessanten Gesprächen zwischen den Menschen, hat nicht nur in meiner Wahrnehmung gelitten. Ich finde, wir sollten es nicht zulassen, dass das Smartphone eine Feier bestimmt oder gute Gespräche verdrängt. Nichts ist schöner als mit Menschen zu reden, ihre Geschichten zu hören, mit ihnen zu lachen. Das kann keine noch so ausgeklügelte Technik ersetzen.

In diesem Sinne lade ich Sie herzlich zu Pfingsten in mein Haus ein. Wir bereiten unsere beliebten Erdbeerknödel aus Kartoffelteig zu, es gibt prima Erdbeerkuchen mit frischer Schlagsahne und natürlich Spargel in allerlei Verkanten. Übrigens gibt es Letzteren in Irland nicht.

Wir freuen uns auf Sie und erwarten Ihre Reservierung.

Es grüßt Sie herzlichst, Ihre Frau Hahn.

 


zoomen

„Komm lieber Mai, und mache die Bäume wieder grün…“

Blick in die Gaststune Kartoffel Gasthaus Cobbelsdorf

Dieses deutsche Volkslied kennt ein jeder und es kommt mir auch so gleich in den Sinn, wenn ich die herrliche uns umgebende Natur sehe. In unserem Garten zwitschert die Amsel ihr bezauberndes Lied, meiner niedlichen Enkelin habe ich zum Geburtstag eine CD mit Vogelstimmen gekauft, seitdem hört sie ganz genau hin, ob sie eine Stimme erkennt. Ich finde, es ist ganz wichtig, bei Kindern ganz frühzeitig die Sinne für die Schönheit unserer heimischen Fauna und Flora zu schärfen. Um so mehr werden sie sich einsetzen für deren Erhalt.
Und an noch etwas zu denken ist im Mai, nämlich an den Muttertag am Sonntag, den 12.5.19. Laden Sie Ihre Mutti ein, wir servieren Ihnen ein schönes Glas hausgemachte Maibowle und haben herrlichen Rhabarberkuchen gebacken, leckere Erdbeertorte mit frischer Schlagsahne dazu und einen prima Topfkuchen, womit ich meinen Mann hin und wieder eine Freude mache. Natürlich gibt es auch frischen Spargel, der gehört im Wonnemonat Mai einfach dazu. Wir freuen uns auf Sie und erwarten gerne Ihre Reservierung.

 


zoomen

Bunt sind schon die Wälder, gelb die Stoppelfelder ...

Blick in die Gaststune Kartoffel Gasthaus Cobbelsdorf

So klingt ein schönes Volkslied. In diesem Jahr ist alles ein wenig anders, der von vielen hochgelobt Sommer war das für die Landwirte ganz und gar nicht. Und trotz des trockenen Wetters und damit zusammenhängender Sorgen, haben sie wieder die Saat in die Erde gebracht, die sich langsam auf den Feldern zeigt. Respekt vor soviel Optimismus und kluger bäuerlicher Voraussicht. Ich weiß es deshalb so sehr zu schätzen, als wir hier auf dem Lande leben und arbeiten und das hautnah erleben. Trotz allem gibt es hierzulande keinen Mangel an Feld- und Gartenfrüchten aller Art, genau das ist der Unterschied zu früheren Zeiten und ich denke, dass man dies immer im Kopf haben sollte und dankbar dafür ist sein. Ich lade Sie herzlich ein, ab kommenden Wochenende die Gerichte auf unserer herbstlichen Speisekarte zu probieren, es gibt Kürbis, frische Schwarzwurzeln und die beliebte Gänseleber aus neuer Schlachtung.

Meine Mitarbeiter/ innen und ich freuen uns auf Ihr Kommen.
Ihre Heidrun Hahn P.s.

Am Sonnabend, den 27.Oktober 2018 findet ab 13:00 Uhr im Saal unseres Hauses eine Schautanzveranstaltung statt mit dem TSA Grün-Weiß Wittenberg-Piesteritz e.V. Reservierungen nehmen wir gerne entgegen.

 


zoomen

„Wie herrlich leuchtet mir die Natur! Wie glänzt die Sonne, wie leuchtet die Flur.“

Blick in die Gaststune Kartoffel Gasthaus Cobbelsdorf

Diese Zeilen aus J. W. von Goethes „Mailied“ kommen mir in den Sinn, wenn ich mit unserem Dackel Oskar durch die Wälder und Fluren streife. Heute früh rief der Kuckuck gleich aus mehreren Richtungen und die alles bestimmenden Farben des Wonnemonats Mai, gelber Raps, grüne Felder und Bäume, weiß-blauer Himmel, wirken einfach nur wohltuend. Wie wäre es mit einem Ausflug in den Fläming am kommenden Wochenende, ich lade alle Mütter und natürlich die dazugehörigen Väter aus Anlass des Muttertages ein in unser Haus. Als Überraschung haben wir eine hausgemachte Maibowle vorbereitet. Genießen Sie unsere wohlschmeckenden Spargelgerichte und unseren hausgebackenen Kuchen und lassen Sie, wie schon gesagt, die herrliche Natur auf sich wirken. Wir freuen uns auf Ihre Reservierung. Herzlichst Ihre Heidrun Hahn

 


zoomen

„Wo man singt, da laß Dich ruhig nieder, böse Menschen haben keine Lieder“,

Blick in die Gaststune Kartoffel Gasthaus Cobbelsdorf

dieser Spruch ist mir neulich eingefallen, als
ich im ICE von Wittenberg nach München fuhr und in dem Abteil, wo sich mein reservierter Platz befand, ein Haufen zumeist junger Leute lachte, früh um 9.00 Uhr schon Bier trank und laute Lieder sang, die ich nicht verstehen konnte. Zugegeben ich war irritiert, doch wie gesagt mir fiel obiger Spruch ein und schon ging es mir besser.
Später erfuhr ich, daß es Schotten waren, die zu einem Fußballspiel gegen den FC Leipzig unterwegs waren und um beim Thema zu bleiben, am kommenden Sonnabend ist wieder Fastnachten in Cobbelsdorf. Auch hier wird getanzt,
gelacht und gesungen. Schöne aktuelle Songs, aber auch, und das ist das Besondere, schöne deutsche Stimmungslieder. Diese Tradition wird in Cobbelsdorf gepflegt und deshalb fühlen sich hier Jung und Alt gleichermaßen wohl. Sie alle sind herzlich eingeladen und wenn Sie mich an der Theke stehen sehen, sprechen Sie mich ruhig an, ich freue mich von ganzem Herzen. Was will ich Ihnen noch sagen: Ab Montag, den 30.1. schließen wir die Gaststätte bis einschließlich Freitag, den 17.2., um sie nach 25 Jahren einer gründlichen Verjüngungskur zu unterziehen. Wir tun das in mehreren Etappen, weil wir zwischendurch auch immer wieder mal Feste und Feiern durchführen. Also, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob unsere Gaststätte geöffnet hat, rufen Sie einfach an. Auf alle Fälle wird bis Ende Februar fast alles geschafft sein. Sie dürfen also gespannt sein. Herzlichst Ihre Heidrun Hahn

 


zoomen

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt....,

Blick in die Gaststune Kartoffel Gasthaus Cobbelsdorf

kaum zu glauben, das Jahr neigt sich seinem Ende zu und am Sonntag ist schon der 1. Advent. Ich liebe diese Zeit, unser Zuhause ist liebevoll dekoriert, ebenso wie unsere Gaststätte. Ich möchte, dass sich unsere Gäste wohl fühlen. Meine Enkelin Marika singt ihre ersten Weihnachtslieder, eine große Freude für die Familie. Das hat mich auf eine Idee gebracht. In diesem Jahr haben wir für Leute, denen Weihnachtsmärkte zu voll, zu laut oder aber einfach zu beschwerlich sind, an allen Adventssonntagen Musikschüler der Musikschule „Heinrich Berger“ in unser Gasthaus eingeladen. Immer von 14.30 bis 16.30 Uhr spielen sie auf unserem Klavier bekannte weihnachtliche Klänge.

Eine gute Gelegenheit sich vor Publikum auszuprobieren, und ein gemütlicher Nachmittag für Sie bei dem Sie unseren haus- gebackenen Kuchen mit selbst gemachtem Glühwein oder ei- ner schönen Tasse Kaffee genießen können. Natürlich haben wir auch wieder Plätzchen gebacken. Einen Teil davon hat meine 4-jährige Enkelin eigenhändig dekoriert. Ein großer Spaß auch für die Oma.

Ich lade Sie sehr herzlich ein. Meine Mitarbeiter/innen freuen sich auf Ihr Kommen und nehmen gern Ihre Reservierung entgegen. Übrigens kann man anschließend immer noch den Möllendorfer Weihnachtsmarkt in meinem Heimatdorf besuchen, der ist nämlich im Dunkeln am allerschönsten. Herzlichst Ihre Heidrun Hahn


zoomen

„Lieber Weihnachtsmann zünd die Lichtlein an, Nüsse und Konfekt hab ich schon versteckt...“

Blick in die Gaststune Kartoffel Gasthaus Cobbelsdorf

dieses Lied hat meine Tochter vor vielen Jahren gesungen als wir mit dem Schlitten durch den verschneiten Winterwald in unserem Dorf gezogen sind. Heute singe ich dieses Lied mit meiner Enkelin bei einem Spaziergang gemeinsam mit Dackel Oscar. Wir erfreuen uns an schön geschmückten und erleuchteten Häusern. All das strahlt so viel Vorfreude auf das Fest aus und ich empfinde eine große Dankbarkeit. Dafür, dass wir hier in Frieden und Ruhe leben können, denn das ist angesichts schlimmer Vorgänge in den letzten Tagen längst keine Selbstverständlichkeit mehr. lch wünsche mir, dass trotz allem die Verantwortlichen auf allen Ebenen und in aller Welt einen kühlen Kopf bewahren und miteinander reden und zwar als weitsichtige Politiker mit Gespür für die Menschen.Nach Aristoteles hat Politik die Aufgabe, das geordnete Miteinander der Menschen zu organisieren. Dazu wünsche ich unseren Politikern viel Kraft, Weitsicht aber auch eine große Portion Gelassenheit. All meinen Gästen und Geschäftspartnern wünsche ich auch im Namen meiner Mitarbeiter/innen von ganzem Herzen ein Frohes Fest und für 2017 viel Glück und Gesundheit vor allem aber wünsche ich uns allen, dass uns der Frieden erhalten bleibt. 2017 besteht unser Unternehmen 25 Jahre. Ich frage mich immer, wo ist die Zeit geblieben. Viele Gäste und Kunden unseres Menüservices kenne ich so lange, und das weiß ich zu schätzen, dafür wollen wir etwas zurück geben. Ende Januar schließen wir für 3 Wochen die Gaststätte und renovieren. Darauf freue ich mich heute schon, Sie dürfen gespannt sein. Über weitere Aktionen anlässlich unseres 25-jährigen Bestehens informieren wir Sie in geeigneter Weise. Jetzt feiern wir erst mal Weihnachten. In diesem Sinne alles Gute Ihre Heidrun Hahn. P. S.: Unsere Gaststätte ist vom 31.12.2016 bis einschließlich 11.01.2017 geschlossen. Der Menüservice läuft selbstverständlich weiter.


zoomen

„Es wird mit Recht ein guter Braten, gerechnet zu den guten Taten“,

Blick in die Gaststune Kartoffel Gasthaus Cobbelsdorf

mit diesem treffenden Spruch von Wilhelm Busch, lade ich Sie herzlich ab kommenden Wochenende zum Martinsgansessen ein. Kennen Sie eigentlich die Legende vom heiligen Martin, dem unsere Gänse ihren Namen verdanken? Ich will Sie Ihnen kurz erzählen. Martinus wurde um 316 in Ungarn geboren. Mit 15 Jahren musste er in die gallische Armee eintreten. Wenige Jahre später kam es zur berühmten „Mantelteilung“, bei der Martin einem armen Bettler eine Hälfte seine Mantels schenkte. Er ließ sich taufen, wurde Klostergrün- der und Bischoff von Tours, bekannt für seine Wunderkraft und Mildtätigkeit. Weil er sich dieses Amtes für unwürdig hielt, versteckte er sich in einem Gänsestall, doch die Gänse verrieten ihn durch ihr lautes Geschnatter, man fand ihn. Martin nahm den Gänsen ihr lautes Geschnatter offenbar übel, denn fortan finden sich Gänse je- des Jahr zu Martini als knusprige Braten auf dem Tisch wieder. Uns soll es recht sein. Und noch etwas passt in diese Zeit. Der herrlich duftende und vorzüglich schmeckende Speckkuchen meiner Mutter. Niemand macht ihn so wie sie. Schön warm serviert mit einem Schoppen Federweißer – ein Genuss zu Mittag, zur Kaffeezeit und am Abend. Übrigens möchte ich Sie noch auf unsere am 19.11.2016 stattfindende Schautanzveranstaltung im Saal hinweisen. Ab 13.00 Uhr geht’s los mit Mittagessen, es erwartet Sie ein toller Nachmittag. Meine Mitarbeiter/innen und ich freuen uns auf Ihr Kommen und nehmen gerne Ihre Reservierung entgegen. Ihre Heidrun Hahn.


zoomen

Bunt sind schon die Wälder, gelb die Stoppelfelder...

Blick in die Gaststune Kartoffel Gasthaus Cobbelsdorf

wer kennt es nicht, dieses schöne deutsche Volkslied. Beim Singen dieser Melodie kommen bei mir von ganz allein bestimmte, sehr schöne und manchmal auch melancholische Gefühle an. Geht es Ihnen vielleicht auch so? Ich liebe diese Jahreszeit, zumal die Natur uns auch in diesem Jahr wieder so reichlich mit ihren Früchten beschenkt hat. Dafür bin ich sehr dankbar und möchte sie einladen, am kommenden verlängerten Wochenende einen Ausflug in den herbstlichen Fläming zu machen und bei der Gelegenheit letztmalig in diesem Jahr unsere so beliebten handgemachten Pflaumenknödel zu genießen. Wir hatten den ganzen September hindurch einen tollen Zuspruch, viele Gäste kommen schon seit Jahren, der Pflaumenknödeltermin ist eine feste Größe in ihrem Terminkalender. Was will man als Gastronom mehr? Ich möchte Ihren Blick bei der Gelegenheit auf unsere kommende Aktion ab 8.10.16 lenken, alles Rund um den Kürbis, mit Beelitzer Kürbiskernöl der Fa. Syring und vielen köstlichen Rezeptideen drumherum. Meine Mitarbeiter/innen und ich freuen uns auf Ihr Kommen. Ihre Heidrun Hahn.


zoomen

....haben Sie es auch schon bemerkt?

Blick in die Gaststune Kartoffel Gasthaus Cobbelsdorf

Der Herbst kündigt sich an, früh ist es schon empfindlich kälter, die Störche sind ab in den Süden und auch die Schwalben habe ich die letzten Tage nicht mehr gesehen. Bei mir kommen in diesem Zusammenhang immer melancholische Gedanken und Gefühle auf, ist doch die dunkle Jahreszeit nicht mehr fern und mit dem Draußensitzen hat es wieder bald ein Ende. Aber natürlich hat gerade der Herbst viele kulinarische Freuden. Gestern hat mich ein Gast gefragt, ob wie in diesem Jahr wieder unseren Pfaumenknödel machen. Das habe ich freudige bejaht, denn beim Blick auf unsere heimischen Pflaumenbäume habe ich festgestellt, dass die zeitigen Sorten schon reif sind. Also gibt es ab kommenden Wochenende, 27./28. August und von da ab jedes Wochenende im September diese hausgemachten Kartoffelspezialität. Natürlich frisch zubereitet, erst, wenn der Gast bestellt hat, denn der Teig verträgt kein langes Stehen und schon gar nicht können sie vorgekocht, eingefroren oder in sonst einer Weise vorbereitet werden. Nur die frischen Zutaten, allesamt Produkte aus unserer Gegend, werden parat gestellt und zum Schluss garantieren unsere versierten Köche/innen für die so geliebte Qualität. „Das schmeckt wie bei meiner Oma“, sagte mir mal ein Gast, „ich fühle mich zurück versetzt in meine Kindheit“. Gibt es ein schöneres Kompliment für uns? Also, liebe Gäste, schauen Sie in Ihren Erfahrung der ganzen Jahre, es wurde immer sehr voll in unserem Gasthaus. Bis dahin verbleibe ich Ihre Heidrun Hahn.


zoomen



Copyright © 2006-2015 . Ingo Wiederhold . mediaDESIGN . 39106 Magdeburg . Mobil: 0 17 24 12 13 58 . All Rights Reserved!
Bildquellen: © manni66_pixelio.de| © Pambieni_pixelio| © chocolat01_pixelio.de| © Großmann_pixelio.de| © Petra Hegewald_pixelio.de| © Daniela Berghold_pixelio.de| © angieconscious / pixelio.de| © Minerva Studio| www.pixelio.de.| www.fotolia.de