Kartoffel-Gasthaus-Cobbelsdorf

Weg übers Land - Auf den Spuren der Kunst der DDR - Wandbild in Cobbelsdorf

Flyer

Der Flyer zum Wandbild in Cobbelsdorf

Details zoomen PDF-Download

Kontakt

Telefon: 03 49 23 / 2 02 28
Telefax: 03 49 23 / 2 02 63

info@Kartoffel-Gasthaus-Cobbelsdorf.de

Kontakt

Öffnungszeiten

Wir haben für Sie geöffnet:

Montag:
von: 11:30 Uhr - 14:00 Uhr

Mittwoch, Donnerstag und Freitag:
von: 11:30 Uhr - 21:00 Uhr

Samstag, Sonntag und feiertags:
11:30 Uhr - 21:00 Uhr

Dienstag: Ruhetag

Wandbild in Cobbelsdorf

Weg übers Land

Auf den Spuren der Kunst der DDR



Das Wandbild

Das Wandbild am Südflügel des im Jahre 1971 im Auftrag der LPG ‚Lenin’ erbauten Kulturhauses wurde vom Maler Erich Enge in Silikattechnik geschaffen.

Es ist kaleidoskopartig aufgebaut und erinnert an expressive Agitationsmalerei. Das Wandbild entsprach der von der Kunstpolitik geforderten Synthese von Kunst und Bau.

Auf diesem Wandbild wird der Fortschritt einer nach sozialistischen Prinzipien organisierten und industrialisierten Landwirtschaft dargestellt, am linken Bildrand Lobpreisung von Ammoniak als Düngemittel, der Einsatz sowjetischer Traktoren aus Kirow in Verbindung mit dem damals propagierten Frauenbild einer Traktoristin, die mittlere Bildkomposition verkörpert das idealisierte Bild eines Kollektivs von Wissenschaftlern und Arbeitern, Symbol für die angestrebte Verbindung von Stadt und Land, rechts ein Bauer beim Bedienen moderne Landwirtschaftstechnik und Pflugschar.

(Auszug aus dem Denkmalverzeichnis Landkreis Einheit-Zerbst)

Der Künstler

Erich Engel wurde 1932 geboren und ist ein Schüler von Willi Sitte. Weitere Wandbilder des Künstlers sind in Halle - Neustadt und Erfurt zu sehen.

Unsere Visionen:

Kunstwerke aus dieser Zeit, die sich in unserer Region befinden, werden auf einem ‚Weg übers Land - auf den Spuren der Kunst der DDR’ aufgearbeitet und in touristische Angebot integriert.

Derartige Kunstwerke werden Bestandteil des touristischen Leitsystems des Naturparks, beginnend an der Autobahn A9.

Auch ein Wandbild aus der Zeit des Sozialismus gehört zur Geschichte eines Dorfes. So wie viele historische Bauwerke aus vergangener Zeit erhalten werden, sollte auch dieses Wandbild ein Zeitzeuge bleiben. Um es nicht dem Verfall Preis zu geben, ist zunächst eine Sanierung notwendig. Für die weitere Umsetzung des Vorhabens suchen wir interessiert Mitstreiter, die uns fachlich, ideell und finanziell unterstützen.

Warum soll das Wandbild erhalten werden?

Horst Saage, Vorsitzender der Agrargenossenschaft Cobbelsdorf e.G.:

‚Wir müssen uns zu unserer Geschichte bekennen und ich will meinen Enkel schließlich zeigen, was es mit der sozialistischen Landwirtschaft eins auf sich hatte.’


Heidrun Hahn, Geschäftsführerin der Flämingland Freizeit und Touristik GmbH:

‚Ich halte mich an Goethes Faust: Was du ererbt von deinen Vätern, erhalte es, um es zu besitzen!’


Elke - Andrea Ciciewski, Geschäftsführerin des Naturpark Fläming e.V.:

‚Wer in die Naturpark Fläming Sachsen-Anhalt kommt, wird gepflegte wechselvolle Natur erleben und UNESCO - Welterbestätten besuchen. Er sollte aber auch aufmerksam gemacht werden auf Zeugnisse des jüngeren kulturellen Erbes wie das Wandbild in Cobbelsdorf.







Copyright © 2006-2015 . Ingo Wiederhold . mediaDESIGN . 39106 Magdeburg . Mobil: 0 17 24 12 13 58 . All Rights Reserved!
Bildquellen: © manni66_pixelio.de| © Pambieni_pixelio| © chocolat01_pixelio.de| © Großmann_pixelio.de| © Petra Hegewald_pixelio.de| © Daniela Berghold_pixelio.de| © angieconscious / pixelio.de| © Minerva Studio| www.pixelio.de.| www.fotolia.de